.

Lennart Viebahn

.

.

Galerie

Referenzen

Antike Waffen

News

Kontakt

Links

ENGLISH

.

.


Jagdlappen, Grafschaft Hanau Lichtenberg, datiert 1700
Jagdlappen, Grafschaft Hanau Lichtenberg, datiert 1700

Jagdlappen, Grafschaft Hanau Lichtenberg , datiert 1700

Maße: 41,5 cm * 61,5 cm.
Leinen, bedruckt, mit originaler Kordel.

Dossier als PDF

Eine Seite zeigt den Wappenschild des Grafen Johann III. zu Hanau-Lichtenberg (1665 – 1736) in Form des schwarzen zweischwänzigen Löwen, Krone und der Inschrift JRCDHL „Johann Reinhard Comte de Hanau Lichtenberg“.

Die Rückseite wurde mit dem Furcht einflößenden Bildnis eines Türken gestaltet. Dieses Motiv wählte man vermutlich vor dem Hintergrund der Türkenkriege und der zweiten Belagerung Wiens 1683, die in Europa Angst und Schrecken verbreitet hatten. Es sollte auch das Wild beim Anblick des Jagdlappens vor Schreck zurückweichen und vom Unterschreiten der mit den Lappen versehenen Kordel abgehalten, bzw. in die von der Jagdgesellschaft vorgesehene Richtung gelenkt werden.

Möglicherweise wurde die Jahreszahl 1700 anlässlich einer größeren Festjagd aufgegriffen. Am 2.5.1700 gebar die Gattin Johanns, Dorothea Friederika Markgräfin von Brandenburg-Ansbach, das erste und einzige gemeinsame Kind, Charlotte Christine.

Die Jagdgebiete Johann Reinhards lagen zwischen Straßburg, Pirmasens und Wörth, im sog. Hanauer Land. Diese Gegend war durch eine abwechslungsreiche Landschaft gekennzeichnet, die sowohl die felsigen Hügel des südlichen Pfälzer Waldes als auch die Auen des damals unregulierten Rheintales umfasste. In Pirmasens errichtete der Graf mehr

.

.


© 2016 Lennart Viebahn | Impressum

.